Mittwoch, 20. August 2014

Alltägliche besondere Momente

Nachdem ich ja das Buch zum Einschlafen vorgestellt habe, möchte ich euch etwas über einen immer wiederkehrenden besonderen Moment meiner Arbeit erzählen.
Na, ahnt ihr es schon?
Ja, ich meine tatsächlich das Schlafen!
Sicher werden jetzt einige Mamas ganz erstaunt schauen und sich wundern, aber es ist wirklich so.
Ab und an grübel ich, ob mein Beruf wirklich der richtige ist oder ob ich noch studieren gehen sollte, vielleicht eher eine Einrichtungsleitung anstreben sollte, ins Jugendamt wechseln sollte und was es da nicht alles für Ideen gibt. Und es gibt Tage, da bin ich unglaublich genervt von meinem Job. (Traurig, aber wahr^^) Aber dann kommt das Schlafen und genau diese Zeit zeigt mir, wie wundervoll mein Job doch ist :)
Es ist einfach immer wieder etwas magisches (klingt total kitschig, aber was besseres fällt mir gerade nicht ein), wenn man, besonders mit den neuen Kindern, schlafen geht. Wenn die Kinder mir so sehr vertrauen, dass sie sich wirklich fallen lassen und bei mir einschlafen, erfüllt mich das tatsächlich jedes Mal mit Glück. Es ist einfach etwas ganz besonderes, immerhin fühlen sich die Kinder bei mir beschützt und geborgen, so dass sie dann fern von zuhause und ohne Mama oder Papa an der Seite wirklich einschlafen.
Ich war letztens gleich mit drei neuen Kindern beim Schlafen und zwei davon sind tatsächlich völlig friedlich eingeschlafen und eine hat sogar direkt mehrere Stunden geschlafen.
Das ist echt ein tolles Gefühl :)

Und inzwischen schlafen sie sogar alle recht friedlich und gehen gerne schlafen!
Ähnlich wie die Kinder aus meiner alten Gruppe, die jedes Mal meinen Namen rufen, wenn sie mir über den Weg laufen oder erst einmal angerannt kommen, um eine Runde mit mir zu kuscheln :) Und das machen sogar die 5-jährigen!
Das sind wirklich ganz besondere Momente, die diesen Beruf so unfassbar toll machen und einen ganz reich scheinen lassen :)

Kommentare:

  1. Krass, also es kommt mir echt so vor, als wäre ich schon hundert Jahre aus dem Kindergarten draußen! Was du so schreibst kenne ich alles gar nicht von früher. Na ja, kein Wunder, da gab es ja noch keine Kitas. Bei uns im Kiga haben nie Kinder geschlafen oder wurden Windeln gewechselt ;) Da durfte man auch erst ab 3 Jahren rein :)))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist sicher ein großer Unterschied :) Schön, dass du mitliest!!

      Löschen
  2. Liebe Keksi, du darfst gerne mal vorbei kommen und mit dem Löwenherz das Schlafen üben. Wo wir wohnen, weißt du ja ;).
    Ich hoffe, das Löwenherz bekommt auch so einfühlsame Erzieher später. Und wer kennt sie nicht, die Momente, in denen man den Job nicht wirklich mag? Das ist glaub ich völlig normal.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach herrje, ich wünschte sooo sehr, dass ich das könnte. Aber ich fürchte fast, da hab ich auch keine Chance. Aber das wird sicher noch!!
      Ich bin ganz sicher, dass das Löwenherz eine großartige Kitazeit mit tollen Erziehern haben wird :)
      Ja, hast du diese Momente auch?

      Löschen